Zu meiner Person


Gilbert Stein
Gilbert Stein

Ich bin in den 70er Jahren in einer Familie mit 5 Jungs aufgewachsen. Zu einer Zeit, wo viele nach dem ersten Aufbau-Schwung der Nachkriegszeit in den 50er und 60er Jahren in Deutschland angefangen haben, etwas mehr auf ihr persönliches Leben den Fokus zu legen und zunächst der Befriedigung der materiellen Bedürfnisse nacheiferten.

 

Mein Weg führte mich über eine gymnasiale Ausbildung und der Berufswahl des technischen Zeichners zum Ingenieurstudium Maschinenbau. Im Berufsleben habe ich mich vielfältig weiterentwickelt und verschiedene Aufgaben in einem Unternehmen übernommen, das sich mit Baumaschinen beschäftigt. Darunter auch über 10 Jahre in einer Führungsposition mit Mitarbeiterverantwortung.

 

Privat ging mein Weg ergänzend eine andere, kreativ künstlerische und psychologische Richtung. Auch geprägt durch verschiedene einschneidende Ereignisse in meinem Leben.

 

Schon früh erlernte ich Orgelspielen, nahm über 10 Jahre Unterricht zunächst für elektronische Orgel, dann für Kirchenorgel, wechselte zur Klarinette, da ich auf Reisen mit einem Orchester ins Ausland gehen wollte, um mir liebgewonnene Menschen im Schüleraustausch wiederzusehen. Eine etwas sprunghafte Entscheidung, die ich aber nie bereut habe.

 

Die kirchenmusikalische Ausbildung interessierte mich dann später doch noch. Und so holte ich von 2009-2011 nach, was ich als Jugendlicher nicht so interessant fand.

Ich bestand erfolgreich im November 2011 die D-Prüfung Orgel durch die Bischöfliche Kirchenmusikschule des Bistum Trier.

 

Ein Klinikaufenthalt 1994 läutete eine entscheidende Wende in meinem Leben ein, die sich bis heute immer weiterentwickelt hat. 

Dieser hatte zur Folge, dass ich auf der einen Seite die Liebe zum Klavier entdeckte, aber weiterhin auch mit einem neuen Hobby, dem Tanzen, erstmals in Berührung kam. Heute bin ich im Turniertanz Standard sehr erfolgreich. U.a. war ich 2007 Landesmeister Rheinland-Pfalz.

 

Der wesentlichste Aspekt dieses Wendepunktes ist der Kontakt mit der eigenen Persönlichkeitsentwicklung, der mich auf den neuen Weg gebracht hat.

Dabei bin ich immer wieder auf Elemente gestoßen, die mit Schwingungen, Tönen, Klängen zu tun haben und auch das Ausgleichende gesucht habe.

 

Daher sah ich darin meine weitere Bestimmung, Harmonie mittels Klängen und Schwingungen zu erreichen.

Hier begegneten mir dann die Möglichkeiten mit Stimmgabeln und Klangröhren sowie Klangstäben zu arbeiten. Ebenso bekam ich Kontakt zur Arbeit mit der Klangliege und weiteren Elementen. Meine zusätzliche Ausbildung zum Atemtherapeut Energetic Breathing, wo mit den emotionellen Schwingungen der Kindheit, die noch in unseren Zellen gespeichert sind und sich ausdrücken möchten, gearbeitet wird, runden meine Kenntnisse ab. Daneben habe ich Weiterbildungen in AEP (Advanced Energy Psychology - Klopfen), Shiazu, Light Grid Practioners sowie im Coaching.

 

Also zusammengefasst, alles dreht sich in meinem Leben um Klang, Schwingungen und Harmonie...

 

 

Mein Motto: Ich möchte Menschen auf Ihrem Weg der Heilung und Gesunderhaltung begleiten, damit mehr Freude und Liebe in unserer Welt entstehen kann.
Ich freue mich darauf, Sie kennen zu lernen!


Vitae


Kurzbiographie

  • Geboren: 1971
  • Grundschule: 1977-1981
  • Gymnasium: 1981-1987
  • Ausbildung Technischer Zeichner: 1987-1990
  • Fachabitur Technik (Abendschule): 1990-1992
  • Angestellter als Technischer Zeichner: 1990-1992
  • Studium Maschinenbau: 1992-1996
  • Mitarbeiter bei Winkler & Dünnebier: 1996-1997
  • Mitarbeiter bei BOMAG: seit 1997

Weitere Ausbildungen und Erfahrungen

  • D-Prüfung Orgel durch die Bischöfliche Kirchenmusikschule des Bistums Trier.
  • Ausbildung zum authentischen Heiler 2013-2014
  • Erfahrungen mit osteopathischer Behandlung
  • Erfahrungen mit craniosakraler Behandlung
  • Erfahrungen mit Shiatsu, Körperarbeit, Meridianarbeit
  • (Fünf Elemente und Zwölf Meridiane, Ein Handbuch für Shiatsu, Akupunktur und Körperarbeit, Wilfried Rappenecker)
  • Erfahrungen mit "The Work" nach Byron Katie